An die Wäsche

   

An die Wäsche

Eigentlich riecht frisch gewaschene Kleidung ja grundsätzlich gut: So rein, so sauber, so unschuldig. Alles schmutzige ist weg gespült, kein Fleck mehr auf der weißen Weste. Gleichzeitig ist dieser Duft aber eben so normal, so alltäglich und das Gegenteil von aufregend - Keine Frage, auch das ist ab und zu genau richtig. Manchmal möchten man aber eben nicht wie von der Leine gezogen riechen. Und dann beißt sich noch die eingewaschene Frische mit der Feinheit des Lieblingsparfums. Den Seidenschal im gleichen Sud wie die Sportsocken waschen? Feiner Spitze jeden Sex-Appeal nehmen und in Kuschweich tauchen?  Muss ja auch nicht sein. Besondere Kleidungsstücke haben auch eine besondere Behandlung verdient. Dafür gibt's jetzt die neuen Waschmittel: Die Aromen sind so kombiniert, dass sie das Parfum aus dem Flakon ergänzen und einen eigenen Duft-Charakter haben. Erst wird das Gewebe, dann der Körper zart umhüllt. Sauber wird's natürlich trotzdem.

    Holzig: Passend zum gleichnamigen Duft mit Zeder und Anis: Barfly, SCOTCH & SODA.
    Pudrig: Le Labo Santal 33 Signature Detergent mit Sandelholz, THE LAUNDRESS, www.thelaundress.com
    Fruchtig: Feinwaschmittel mit Orange, TGC021, TANGENT GC, www.tangentgc.com
    Süßlich: Denim-Waschmittel mit Patchouli, Detergent Denim, L:A BRUKET, über www.ludwigbeck.de