FW SS17 Statements

   

FW SS17 Statements

Statements please. Ob ein überdimensionaler Ohrring, Gleitgel im Haar oder satanistische Symbole - diese Saison muss jedes Outfit eine Aussage treffen. Tush hat die Highlights der Shows zusammen gefasst.

Die neue IT-Fachkraft Karl Lagerfeld lud zum Defilee in das hauseigene Chanel Data Center mit Stormtrooper-Models, Roboter-Handtaschen und Prints, die uns an die Screensaver der 90er erinnern.

Thornton Bregazzi verstecke einen Hauch Satanismus in den weißen Gewändern von Preen - Blumenprints auf der Kleidung und als Make-up im Gesicht vervollständigen die Illusion eines lieben Blumenmädchens mit teuflischer Gesinnung.

Maison Margiela entwarf eine sportliche Kollektion für Manga DJanes, inclusive gefärbten Augenbrauen, glitzerndem Make-up und Raver Head-Sets.

Marc Jacobs erhöhte seine Plateau Schuhe aus der letzten Kollektion und kombinierte den 70er Touch mit bunten Comic-Applikationen.

Bei Louis Vuitton machte man sich frei und kreierte einen durchlüfteten Business Look für den Sommer.

Céline bediente sich schamlos bei Yves Klein und setzte für manche Teile der Kollektion ganz auf blau, sowie in den Prints als auch in den Accessoires.

Proenza Schouler schickte uns auf eine Reise durch den Konstruktivismus mit passenden Statement-Earrings an bemalten Ohren.

Für Hood by Air ging es in dieser Saison ganz um Dualität, bei den Sonnenbrillen wie auch den Schuhen im Janus Style. In einer augenzwinkernden Cooperation mit Pornhub wurde Gleitgel zum Beauty Produkt für Haare und Gesicht erhoben.

Yves Saint Laurents neuer Creative Director Anthony Vaccarello machte einen deutlichen Cut - auch durch das Logo des Traditionshauses und schmückte damit die Ohren seiner Musen.

Anne Sofie Madsen ließ ihre eigenen Illustrationen mit in die kontrastreiche Kollektion einfließen. Die Models trugen nerdige Brillen zu aufgelösten Stocklocken.

Der mutige Christopher Kane traute sich an die Crocs - den Lieblingsschuh aller Krankenschwestern gibt es bei ihm aber mit Leo-Print und Blumen.

Ashish verwandelte seine Models in indische Gottheiten mit blauer Haut und traditionell goldenen Gesichtsschmuck.

Gareth Pugh mag es bedeutungsschwanger und schickte dunkle Art Déco Sonnengöttinnen auf den Laufsteg. Ihr Markenzeichen sind vom Sturm geformtes Haar und verschwommen schwarze Lippen.

Del Pozo zeigte wie gewohnt eine florale Kollektion mit starken Silhouetten und übertrug diese auch in den üppig blumigen Ohrschmuck.

Miuccia Prada entwarf für MiuMiu eine Kollektion für den Urlaub am Pool; Beachware, Mäntel aus Folien und Badehauben. Mit den Schuhen sollte man nasse Stellen aber unbedingt meiden.

Rei Kawakubo hat für Comme des Garçons die Silhouetten ausgereizt wie kein anderer Designer - diesmal wurden auch die Gesichter durch Plexiglas optisch verzerrt.

 

    Chanel
    Preen by Thornton Bregazzi
    Maison Margiela
    Marc Jacobs
    Louis Vuitton
    Céline
    Proenza Schouler
    Hood by Air
    Yves Saint Laurent
    Ann Sofie Madsen
    Christopher Kane
    Ashish
    Gareth Pugh
    Del Pozo
    Miu Miu
    Comme des Garcons