Lässige Schnitte

   

Lässige Schnitte

Noch mehr Rock'n'Roll für Kate Moss, Volumen für Adele, Glamour für Kate Blanchette und Sexyness für Georgia Jagger - Ob das überhaupt geht? Ja – wenn die Hairstylistin Samantha Hillerby Hand anlegt. Sie setzt Stars noch die Krone auf - im wahrsten Sinne des Wortes. Seit mehr als zehn Jahren packt sie Stars und Topmodels am Schopf, für Editorials, Events, Shootings oder Shows. Kaum jemand hat den Dreh so raus wie sie, ob mit Lockenstab oder Tourpierkamm. Lässig, aber nicht nachlässig, modern und natürlich: So wirken ihre Styles, egal ob aus feinem Modelhaar oder dicker Popstarmähne gemacht. Nach vielen Jahren in London und auf Reise gehr sie es jetzt etwas ruhiger an: In Yorkshire, gut vier Stunden entfernt von London, hat die Britin ihren ersten eigenen Salon eröffnet.
"Hair by Samantha Hillerby" heißt ihr gemütliches Studio, in dem auch Normalos zum stylen kommen könne.
Für die neue TUSH frisierte sie Lena Meyer-Landrut – und stellten der coolen Friseurin schnell ein paar Fragen: 

Was fasziniert dich an der Arbeit mit so unterschiedlichen Kunden?
Frauen das Gefühl zu geben, toll auszusehen - egal, wer sie sind - gibt mir sehr viel. Mit Haaren zu arbeiten ist meine Leidenschaft!

Wieso gerade Haare?
Sie sind doch die Verlängerung der Persönlichkeit und ein Accessoire zu einem Outfit und drücken direkt aus, wer man ist.

Was macht einen guten Stylisten aus? Du musst die Persönlichkeit eines Menschen interpretieren können und wirklich das Handwerk beherrschen. Dazu braucht es dann absolute Leidenschaft und Wissbegierigkeit. Es ist wichtig, zu verstehen, was der Kunde braucht - und dass dann auch technisch und künstlerisch gekonnt umsetzen zu können.

Wieso hast du einen eigenen Salon eröffnet?
Damit kann ich wirklich allen Frauen und Männern an meiner Expertise teil haben lassen. Alle können sich dadurch so besonders wie meine Star-Kunden fühlen. Das gibt mir auch viel zurück und lässt mich meine Kreativität noch weiter ausbauen. Wessen Haare würdest du gerne noch stylen? Wenn ich die ganze Auswahl hätte, würde ich gerne mal Madonna frisieren.

Wie haben sich die Trends in den letzten Jahren verändert - und wie siehst du die Zukunft?
Seitdem ich in dieser Sparte arbeite, habe ich schon so viel schönes gesehen, vom Minimal Look bis Grunge und alles dazwischen. Ich denke, wir werden weiter Elemente aus der Vergangenheit aufnehmen, diesen aber einen modernen Twist geben - So dass sie heut und in der Zukunft interessant bleiben. Als Friseur liebe ich es, Haare zu schneiden. Ich würde gerne mehr Frauen sehen, die sich an kurze Schnitte wie Mia Farrow Garton-Cut, Linda Evangelistas 90s Stil oder Sandy Shaws kurzen Bob aus den 60ern trauen.

Und wie sieht es mit Produkten aus?
Ich liebe texturiertes Haar im Moment – Softie Locken, Beach Waves, glattes Volumen. Dafür benutze ich am liebsten alles von Oribe, wie das Dry Texture Spray, Après Beach Wave and Shine Spray oder das Surfcomber Tousled Texture Mousse.
 

    Hairstylistin Samantha Hillerby
    Ein Favorit von Samantha Hillerby: Produkte von Oribe.
    Der Salon von Samantha Hillerby