Mund zu Mund

   

Mund zu Mund

Knutschen in Fernbeziehungen? Geht bald - Dank des neuen Devices "Kissenger". An je ein Smartphone angeschlossen, nehmen spezielle Sensoren die Intensität eines Kusses auf und geben diese beim Empfänger, der ebenfalls seine Lippen an das Gerät presst, wieder. Ein 3-D-Emoji sozusagen. Gedacht ist der Apparat nicht nur für Pärchen, sondern auch für Fans – Schließlich können auch Stars wie die Kardashians ihre Münder dann auf die Kunststoffe-Pfanne pressen und dann gleich Millionenfach versenden. Übrigens: Bisher wird nur der "Druck" übertragen – alles andere, von der Feuchtigkeit bis zum Geruch, bleiben unverschickbar. Zum kennerlernen taugt die Knustch-Maschine also noch nicht. Und: French Kissing ist mit dem Gerät noch nicht möglich.

Infos über www.kissenger.mixedrealitylab.org

    Romantik aus Plastik: Der Prototyp des Geräts Kissenger