Neue Rosen-Träger

   

Neue Rosen-Träger

Lange galten sie als angestaubt oder im Bestfall klassisch: Rosendüfte. Seit ein paar Jahren blüht sie aber dennoch in vielen Parfums – Kaum ein Gewächs ist so präsent in der Parfümerie wie die Rose. Diese Blume suggeriert Stilsicherheit, Klasse und ist somit eine sichere Bank, egal ob im Bouquet oder Parfüm. Aber: Ideenreich ist der Griff zur Rose nicht, und so wie beim Floristen die Drohnen fehlen, fangen vielleicht eine Handvoll Düfte wirklich die Facetten ein. Glatt gemacht verkauft sich beides besser, aber spannend wird's eigentlich erst, wenn's auch mal irgendwo piekst - Das gehört zum Reiz der Rose. Die neusten Rosen-Kreationen zeigen genau das: Die raue Seite der weichen Blüten. Mit neuer Herbheit, trockener Würze, klarem Aroma. Diese Duft-Attribute werden oft mit Männlichkeit assoziiert – Dabei geht es eher um Ausdruck, Kraft, Selbstbewusst. "Man Rose" wird zwar als Männerduft deklariert, entwickelt aber auch auf weiblicher Haut den balsamischen Duft mit Kardamom und Harz und lässt alles liebliche zurück. Oder "Rose of No Man's Land". Das Parfum ist als eine Hommage an die selbstlosen Krankenschwestern des Roten Kreuzes im 1. Weltkrieg konzipiert. Der Duft bekommt durch Rosa Pfeffer Feuer, weißer Amber gibt warme Tiefe. Die neuen Rosen sind also starke Stücke und stehen mehr für Charakter. Ein Trend, der hoffentlich weiter gedeiht.

    Der neue Etro Duft ist ab März erhältlich