Neues von (den) Camper(n)

   

Neues von (den) Camper(n)

Camper! Irgendwie angestaubt, fad und ein wenig zu öko. Schuhe denen man bisher eher zaghafte Blicke zuwarf,  geschweige denn in Erwägung zog sie selbst tragen zu wollen. Denn die Assoziationskette derer, die sie trugen war doch zu seltsam. Aber wie wir alle wissen, kehrt die Mode in immerwährenden Zyklen und mit Versuchen innovativer Einflüsse zurück, um augenscheinlich neue Stile und Epochen einzuleiten. Schwieriges Thema, denn die Potentialität eines eher peinlichen oder zu banalen Revivals liegt schlichtweg sehr nahe.

Camper hingegen bleibt sich treu. Die Marken-DNA ist trotz neuartigem Eigenartigen in jeder Kollektion zu erkennen. Beispielsweise durch die manifestierten runden, teils eher klobigen, asymmetrischen oder bunten Grundformen. So zeigt sie sich auch in der neuen, an Sport orientierter Herbst/Winter Vorkollektion 2016. Auch Campers Kultschuh Pelotas mit seinen 87 Noppen feiert ganz unverändert in Form und Sein, jedoch im poppigen Neon-Komplett-Look einen seiner etlichen Neuauftritte. Nicht nur die Vermutung, dass wir hiermit neue Szene-Schuhe zeigen, sondern auch die unübersehbare Aktualität von überdimensional voluminösen Sohlen, klotzigen Absätzen und trashigen Farben verleiten ganz und gar nicht zu einem zaghaften Blick auf die Kollektion! Bravour.

Man dankt dem Creative Director Romain Kremer, der weiterhin freshen Wind in das Camper-Haus bläst. Er lud Dom Sebastian, bekannt für seine künstlerischen Lo-Fi-Throwback-Vibes ein, um Teil der Inszenierung der Kollektion zu sein. Dom, Student der Central Saint Martin London und kreative Tumblr-Bekanntheit, kreierte das Video und die schleimig drapierten Stills, verleiht der Kollektion somit das visuelle Verständnis und greift die Liebe zu den frühen 90ern auf.