Culture

Mädchenkram

Seit zehn Jahren ist sie die platinharte Weiblichkeit der deutschen Hip-Hop-Szene: MISS PLATNUM setzt jetzt mit ihrem neuen Album "Ich war hier" erneut ein Zeichen.

Tush EDITION # 18: Black Mass

Der neue Blockbuster "Black Mass" feiert im September Premiere in den Kinos und gibt Anlass, der Farbe Schwarz als Couleur der Gangster und Verbrecher in einer TUSH Edition die Ehre zu erweisen.

A Most Likely Liaison

Die Fusion von Kunst, Mode und Lifestyle ist längst kein Novum mehr, doch auch beim direkten Produkt rückt diese Liaison nun immer stärker in den Mittelpunkt. Wir stellen unsere aktuellen Collaboration-Favourites vor.

BEAUTY REMINDER: Erwin Blumenfeld

Mit seinen außergewöhnlichen Mode- und Beautyportraits eroberte ein Berliner Fotograf in den 1950er Jahren die Welt der Hochglanzmagazine und zählt heute zu den wichtigsten Fotografen seiner Zeit. Eine kleine Erinnerung an Erwin BLUMENFELD.

TUSH EDITION #12: GREXIT

Nicht vergessen: Griechenland ist nicht nur das Land, das dem IWF gerade 1,5 Milliarden Tacken schuldet, sondern es ist auch die Wiege der abendländischen Kultur.

Paradox:schön

Sind wir wirklich schon so abgehärtet? Was kann uns noch begeistern, was bleibt im Gedächtnis. Wir sehnen uns ständig nach etwas Interessanterem als dem immer gleichen Einheitsbrei, der zu schön ist, um wirklich noch aufregend zu sein. Wir brauchen den Bruch mit der Berechenbarkeit.

Beunruhigende Schönheit

"Wenn Sie weit genug weg gehen, sieht jede Welt heil aus. Je näher Sie hinsehen, desto unheimlicher, skurriler wird das Leben und die Menschen darin." – Susanne WUEST spielt im Psychothriller "Ich seh Ich seh" die Mutter zweier Jungs, die das Bild der unschuldigen Kindheit ein für alle Mal eliminieren.

Ärger mit der Unsterblichkeit

Es hätte alles anders kommen können, wenn genug Erdbeerbowle da gewesen wäre. Andreas Dorau & Sven Regener haben ein Buch über die kuriose Zeit der 80er und 90er Jahre, die Musikbranche und Doraus Leben geschrieben.

TUSH EDITION #10: The Sound of Music

Sie ist das Gefühlsbarometer der Generationen: In dieser Edition wollen wir der Popmusik huldigen, wollen mit Vinylplatten ein wenig der Nostalgie frönen und uns auch sonst an allerlei Poppigem erfreuen.

#itbeganinberlin

Wir müssen reden! Mit mehr als 60 Acts geht dieses Jahr das erste "Pop-Kultur" Festival in Berlin an den Start und will nicht nur Event, sondern vor allem Dialogplattform für Musiker, Künstler und Autoren sein.

The Ghetto Tarot

„Denn ist die Konfrontation unserer inneren Gefühle und Emotionen nicht genau das, was Tarot uns vermitteln will?“ – Fotografin Alice SMEETS interpretiert das traditionelle Tarot mit Hilfe haitianischer Künstler neu.

Britta Thie: Translantics

Badematten an der Wand, futuristische Start-Ups und rastloses Umherirren. Im Auftrag der Frankfurter Kunsthalle Schirn hat die Berliner Künstlerin Britta Thie eine Webserie erstellt, die die Regeln des Fernsehens ignoriert und stattdessen Fragmente aus dem Alltag ihrer Generation zusammensetzt. Britta Thie macht Kunst, die nicht in Museen hängt.

Charlie Le Mindu: Der Hype aus Haar

Kann man Werke machen, die keine Kunst sind? Auf diese Frage Marcel Duchamps versucht die Ausstellung „Le Bord des Mondes“ im Palais de Tokyo, Paris, eine Antwort zu geben. Einer der ausstellenden Künstler ist Charlie Le Mindu, dessen Werke Skulpturen aus Haar sind.

Querschnitt

Jim GOLDBERGS Portrait der Armen und Reichen Amerikas wurde zum Meilenstein seines fotografischen Werks. 30 Jahre später hat die Neuauflage von RICH & POOR nichts an Aktualität eingebüßt.

TUSH Ten: Das Jahr, das niemals endet

Ein Deutscher wird Papst, wir wählen eine Kanzlerin, in den Clubs tanzen die Leute zu „Pon de Replay“ von Rihanna und in Hamburg hebt Armin Morbach TUSH aus der Taufe. Ein Rückblick auf das Jahr 2005 – das bis heute anzudauern scheint

Pages