Schaut hair

Von chic bis extrem: Die besten Hair Styles des Berliner Salons

Kein Wunder: Die Profis von Wella- und Sebsatian-Profis kreierten die Frisuren passend zu den Kollektionen der jungen deutschen Designer. Sleeke Zöpfe wie bei Boss, Power-Ponytails á la Antonia Goy, Dawid Tomaszewskis‘ matte Matte oder glossy Knoten wie bei Malaika Raiss: So vielfältig wie die Labels und Designer waren auch die Stylings. Auffällig: Die Lässigkeit durch natürliche Strukturen „Für den asiatisch anmutenden Sleek-Look bei Womaszewski wurde gänzlich auf Gel verzichtet, sodass die individuelle Haarstruktur erhalten bleibt. Gleichzeitig sorgt das gescheitelte und enganliegende Haar, das am unteren Hinterkopf zum geschlungenen Ponytail zusammengenommen wurde, für Eleganz und Grazie,“ erklärt Wella Professionals Trend Coach Björn von Rotz. Coolness kommt von dem Kontrast aus femininen und maskulinen Elementen – wie die weiche Form des androgynen Bachmann- und Michael Sonntag-Looks. „Für Antonia Goy hingegen haben wir ein klassisch weibliches Styling, den Ponytail, dramatisch neu interpretiert und ihm hochsitzend, mit einem Lederband umwickelt an Stärke verliehen“, so der Wella Professionals Trend Coach. Die Silhouetten bleiben trotz neuer Proportionen harmonisch – so, wie ja auch ein gutes Outfit eben.

Glatt gemacht: Sleeklook bei Boss
Keep rolling: der strenge Halbdutt bei Malaika Raiss
Farben in Form: Der Look von Michael Sonntag
Keine große Welle: Die Undone-Bewegung bei Lala Berlin
Kurz und gut: Drapierte Gel-Frisuren bei Brachmann
Etwas verwirrt: Der umwickelte Pferdeschwanz bei Sminfinity
Knüpft an: 90er Jahre Cornrows bei William Fan
[Text]
Laura Dunkelmann
Juli 18, 2017
FROM TUSH Digital

TODSCHICK Armin Morbach x Richard Redlefsen

CHANEL ROUGE ALLURE N°4 by Lex Brutalo

Impressum