Egal wie müde das Model oder früh die Calltime: Nach dem Make-up von Denise Grundmann strahlt der Teint – das hat sie in Editorials für TUSH, an Personalties wie Diane Krüger und Kampagnen gezeigt.
Und genau diese Tricks funktionieren auch Zuhause: Klar, das wir gerade nicht mit Glow glänzen – damit der Blick in den Spiegel aber zumindest für gute Stimmung sorgt, verrät Denise uns exklusiv ihre besten Tricks.

STEP 1: Innen anfangen

„Morgens ein Glas lauwarmes Wasser trinken.  Achte darauf das Du alle 15 min. ein Glas Wasser/ Tee zu dir nimmst. Die Flüssigkeitszufuhr supportet den Stoffwechsel der Haut , sie wird besser durchblutet und wirkt praller und strahlender.

STEP 2: Move your body!

„Lasst die Haut mit einem kleinen Yoga-Workout, Barre Training oder Full Body Session ein bisschen schwitzen. Anschließend schwöre ich auf Kaltduschen! Super  für die Durchblutung! Anfänger starten mit Wechselduschen. Die Überwindung wird belohnt: Die Haut wirkt spürbar praller und straffer. Extra Tipp: Während der Dusche vielleicht eine Maske einwirken lassen.

STEP 3: Die Pflege starten

„Ich liebe die Biologique Recherche Lotion: Eine besonders schonende Lotion, reich an entzündungshemmenden Aktivstoffen, die auf schonende Weise  exfoliert. Gesichtsöle sind super, mein Favorit ist von Honest Beauty. Das Gesicht sollte vor dem Auftragen des Öls leicht angefeuchtet sein,  so zieht es besser ein. Am besten einmassieren! Dann wird die Haut noch besser durchblutet.

STEP 4: The Basisarbeit

„Da ich nicht gerne Make up zu Hause trage, aber trotzdem frisch und glowy für spontane Skype Calls oder Postboten sein will,  trage ich fürs Homeoffice  gerne einen Tinted Moisturizer, meiner ist von Origins und gibt einen tollen Glow, wie von der Sonne geküsst! Er ist sehr erfrischend, Feuchtigkeitsspendend und hat auch noch einen Lichtschutzfaktor 40, das heißt: Du kannst auf dem Balkon Vitamin D tanken.

STEP 5: Augen zu und durch

„Nehmt Euch zwischendurch die Zeit für Powernaps! Im allgemeinen trägt Schlaf viel zum Zustand der Haut bei. Schlafen wir zu wenig, haben unsere Hautzellen zu wenig Zeit sich zu regenerieren – und gerade jetzt liegt man ja nachts manchmal wach und zerbricht sich den Kopf. Also: Macht am Tag auch mal die Augen zu!“

Aus Tush 46, Foto: Armin Morbach, Make-up: Denise Grundmann / Ballsaal, Haare: Alexander Dinter für La Biosthétique, Styling: Simon Riepe, Model: Lea / Iconic

[Editor]
Laura Dunkelmann
März 30, 2020
Archiv
Impressum / Imprint
Datenschutz / Privacy Policy