Wer braucht schon einen Trend, wenn er eine ganze Palette haben kann? Das gilt für Mode-, Make-up und auch Models. Im Rahmen des Berliner Modesalons vergangene Woche zeigten deutsche Labels mit ihren Kollektionen, Casting und Looks Vielfältigkeit.
Das zeigt sich dann auch im Make-up (-Spiegel): Die von Loni Baur kreierten Catrice-Looks betonen den individuellen Kollektions-Charakter.
Mal nur mit etwas Highlighter.Glanz auf Lippen und Lider wie bei Strenesse, dann mit kleinen Details, wie bei den „Faux Freckles“, mit Zahnbürsten und Catrice-Brauenfarbe geschminkten Sommersprossen bei Perret Schaad oder dem „Chick Flick“, dem reduzierten Eyeliner-Schwung für Odeeh. Farbe und verträumtes 70s-Flair fand sich dann bei Malaika Raiss mit himmelblauen Lidern und Lippen in Sherry-Tönen. Das Highlight – nicht im Beauty-Case – sondern der gesamten Berlin Fashionweek war dann die „Fan Dynasty“-Show von William Fan. Im China Restaurant verschmolzen Kontraste, Generationen, Glitzer mit Glenchek, Entertainment mit Tailoring, Modernität mit 90er Jahre-Chic. Für das Make-up bedeutet dies braun schattierte Lider und Lippen á la Cindy Crawford  oder Nude-Looks mit China-Kracher-rote Mündern.
Das Key-Piece für viele Looks und der Backstage-Hingucker: Die Lippen-Paletten mit 15 Tönen. Diversität zeigt sich eben auch in Details.

Für Lider wie Lippen: Lipartist Pro Palette, CATRICE
Das blaue vom Himmel auf den Lidern bei Malaika Raiss.
Der Kracher: Rote Lippen bei der Show von William Fan
Vom Fleck weg? Auf keinen Fall! "Faux Freckles" bei Malaika Raiss.
Klare Sache: der Nude-Look für Strenesse.
Mit Schwung: Der reduzierte Liner bei Odeeh.

Das Beste aus Berlin

 

[Foto]
Pr; Toni Passig, Gero Breloer
Januar 24, 2018
Archiv
Impressum / Imprint
Datenschutz / Privacy Policy