Fern-Beziehung

Liegt so fern, ist aber ganz nahe: Für seine eigene Pflege-Linie hat der Dermatologe Farn entdeckt. Ist gegen Falten also doch ein Kraut gewachsen? Im Interview verrät der Experte, wieso das Gewächs genau richtig ist – und was seine Skincare Linie ausmacht.

  • Wie findet man heute noch Wege, eine neue Pflege zu lancieren? Der Markt hat das schon viel zu bieten… 

Das hat mich nicht abgeschreckt – In meiner dermatologischen Praxis fragen mich meine Patienten aus vielen Ländern regelmäßig, welche Produkte sie verwenden sollen. So kam ich auf die Idee, eine eigene Pflege-Serie zu entwickeln. Bei meiner Suche nach passenden Inhaltsstoffen bin ich auf mehrere Studien  gestoßen, die das breit gefächerte Anti-Aging-Potenzial des Farns beschreiben. Farnextrakte schützen nachweislich die empfindliche Zell-DNA der Haut und damit vor Hautalterung durch UV-Licht und Hautkrebs. Zusammen mit Prof. Dr. Leonhard Zastrow und seinem Team habe ich nach weiteren Pflanzen gesucht, die die Kraft des Farns potenzieren können. Nach vierjähriger Entwicklungszeit haben wir dann den Royal Fern Skincare Complex patentieren lassen und ich habe dann im Januar 2015 meine eigene Skincare Linie bei Bergdorf Goodman in New York gelauncht.

  • Was ist die Philosophie hinter Royal Fern? 

Royal Fern ist eine einfach anwendbare All-in-one Clean Beauty Pflege, in deren Zentrum der patentierte Royal Fern Skincare Complex steht, den ich wie zuvor erwähnt in Zusammenarbeit mit einem Biochemiker entwickelt habe. Der Wirkstoffkomplex besteht aus den Extrakten des Farns, der eine Wunderwaffe im Bereich Anti-Aging ist und alle Zeichen der Hautalterung positiv beeinflussen kann. Farnextrakte wirken antientzündlich, beruhigend und antibakteriell und werden auch in anderen Bereichen genutzt. Es gibt zum Beispiel Bauern, die ihre Apfelernte zur längeren Haltbarkeit auf Farnblättern lagern, deren Inhaltstoffe das Schrumpeln der Früchte verhindern. Als Münchner Dermatologe stelle ich alle Produkte meiner Royal Fern Skincare Linie in Bayern her. Die Produkte sind außerdem paraben– und mineralölfrei, sowie allergologisch und dermatologisch getestet.

  • Was ist das Maximum, was eine Creme leisten kann? Gegen Falten funktioniert ja leider wenig… 

Eine pflegende Creme kann eine ästhetische Behandlung natürlich niemals komplett ersetzen. Sie kann dem frühzeitigen Entstehen von Falten vorbeugen, feine Falten kleiner aussehen lassen und dem Hauttyp entsprechend das ganze Hautbild verbessern.

  • Welches Produkt würde sie gerne noch entwickeln? 

Für nächstes Jahr ist ein Toner geplant sowie ein Travel Set, da viele meiner Patienten nach kleinen Größen fragen, mit denen sich sehr einfach reisen lässt. Die Royal Fern Skincare Linie ist sicher noch ausbaufähig, es werden bestimmt noch verschiedene andere Gesichtsprodukte folgen oder auch noch eine Body Care Serie.

 

Die Pflegelinie gibt es unter royalfern.com

Gibt Glow: Die Ampullen-Kur
Reicht auch bei anspruchsvoller Haut: Die reichhaltige Rich Cream
Lässt wachsen: Das Kopfhaut-Tonic Growth Solution
[Interview]
Laura Dunkelmann
[Foto]
PR
September 3, 2018
Archiv
Impressum / Imprint
Datenschutz / Privacy Policy