Ich liebe einen Alien

 

Der Kuss von Muglers Angel kann den Tag versüßen, der seines Aliens wirkt allerdings wie eine Droge – zumindest bei mir. Keine süße Romanze, sondern betörende Obsession. Ein Wechsel zur Bodenständigkeit, zurück zu irdischen Verführungen? Spätestens beim Anblick des violetten Alien-Flacons wieder beendet. Ähnlich zuckrig wie der Engel, jedoch mit einer extravaganten Duftnote kombiniert. Einfacher Jasmin würde der Fremdartigkeit eines Aliens nicht gerecht werden und musste aus dem Grund dem intensiveren, arabischen Jasmin weichen. Warme Kaschmirholztöne und weißer Amber bilden die süßliche Note in dem Parfüm.

Der dominante Duft hat sich zu meinem Erkennungsmerkmal entwickelt. Wo ich bin, da ist Alien. Meine riechbare Vorankündigung sozusagen. Einen so zuverlässigen Boten aus meinem Universum zu verbannen wäre Blödsinn – und vollkommen unnötig! Es gibt einen Neuen, der es sich gerade auf dem Platz meines Alternativduftes bequem macht. Er heißt „Alien Flora Futura“ und kommt aus der Familie des großen Alien. Ähnlich, aber nicht identisch. Der säuerliche Duft von Zitrone und die blumige, weiße Kaktusblüte ersetzen die prägnante Jasmin Note. Das Ergebnis ist weniger schwer, dafür frischer. Weißer Amber erinnert weiterhin an den ursprünglichen Alien, tritt jedoch abgeschwächt in der Kombination mit cremigen Noten von Sandelholz auf. Ein zartes Understatement für den Tag, das von ein paar Spritzern Übertreibung am Abend abgelöst wird.

Alien und Alien Flora Futura sind auf www.mugler.com erhältlich

[Text]
Judith Kersting
[Bilder]
PR
März 9, 2018

TOPOLINO for ISSUE N° 41

Archiv
Impressum / Imprint
Datenschutz / Privacy Policy